© TV: © istockphoto.com/elimaksan | Laptop: © Jan Wittkopp | iPad: © istockphoto.com/filo | iPhone: © istockphoto.com/caracterdesign

Meet me at MeDiWa: Den digitalen Wandel in der Medienwelt gestalten

Ein Rückblick auf das Netzwerk-Event 2018

Die Digitalisierung durchdringt alle Bereiche in Arbeitswelt und Gesellschaft und treibt den Wandel voran. Sie bringt zahlreiche neue Aufgaben und Rollen mit sich. Grund genug für vier Steinbeis-Expertinnen, die Netzwerkveranstaltung „Medien in der Digitalisierung – den Wandel gestalten!“ zu initiieren. Gemeinsam mit den Kooperationspartnerinnen Digital Media Women (DMW) Stuttgart und dem Women in Film and Television Germany e.V. (WIFT) haben sie am 29. November 2018 ein spannendes Programm zusammengestellt: Rund 100 Interessierte kamen zu Workshops, Know-how-Austausch und Networking ins Steinbeis-Haus für Management und Technologie in Stuttgart.

Teams im Steinbeis-Verbund engagieren sich in allen Feldern des Technologiewandels, der Forschung und der Innovation und beschäftigen sich auch mit den Auswirkungen auf die Arbeitswelt und die Beschäftigten. Den Medien kommt dabei eine Schlüsselrolle zu, diese Rolle beleuchtete die Veranstaltung näher. Dabei ging es nicht nur darum zu diskutieren, welche neuen Medien und damit beruflichen Möglichkeiten es gibt. Vielmehr lag der Fokus auch auf den Rollen, die die neue Arbeitswelt eröffnet, deren Herausforderungen und wie diese vor allem durch eine Vielfalt der Perspektiven gemeistert werden können. „In der Transformation fehlen oftmals noch die Fähigkeiten und Perspektiven von Frauen – und zwar sowohl als Gestalterinnen in den Medien als auch durch die Nutzung der Medien“, betont Beate Wittkopp, die das Steinbeis-Transferzentrum TransferWerk-BW leitet und die Veranstaltung mit konzipierte.

Workshop-Impulse als Basis für den Austausch

Einen unterhaltsamen und interessanten Auftakt lieferte Christine Regitz, Vice President und Mitglied des Aufsichtsrats der SAP SE sowie Steinbeis-Kuratorin. Sie gab einen Einblick in den zeitgemäßen Arbeitsalltag bei der SAP, wo die Digitalisierung alle Arbeitsbereiche stark beeinflusst und die Arbeitswelt in den letzten Jahren massiv verändert hat. In den sechs folgenden Workshops gaben Expertinnen Impulse, die Basis für intensiven Austausch und Diskussion waren.

„Den Wandel angehen: Digitale Arbeitswelten und analoge Unternehmenskultur“ war der Schwerpunkt des Workshops, in dem Kristin Maier-Müller (G. MAIER Elektrotechnik GmbH, Elektroinnung Reutlingen) Erfahrungen und Beispiele aus ihrer Unternehmenspraxis zeigte. Sie legte beeindruckend dar, wie Identität und Kultur des Unternehmens die Basis bilden, auf der Zusammenarbeit und Veränderungsbereitschaft gestaltet werden. Die zweite Sichtweise brachte Dr. Birgit Buschmann ein, die als Vertreterin des Referats „Wirtschaft und Gleichstellung“ im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg die Strategie und Aktivitäten des Landes erläuterte, um die Unternehmen chancenorientiert zu unterstützen, damit gerade auch Frauen den Wandel als Gestaltungsaufgabe wahrnehmen.

Im Workshop „Neue Medien, neue Vielfalt in PR und Social Media“ beleuchtete Birgit Nüchter die Herausforderungen, vor denen Führungskräfte stehen, um diesen Wandel aktiv mitzugestalten. Als Leiterin des Steinbeis-Beratungszentrums Führungskompetenz brachte sie ihre Expertise nicht nur in den Workshop sondern auch in die Konzeption der Veranstaltung mit ein. Ergänzt wurde sie im Workshop von Simone Wieland (DMW, BHSG/Continental), die aus der Praxis einer Social Media-Managerin aufzeigte, welche Trends und neuen Technologien zu beobachten wie auch zu beachten sind. In den Arbeitsgruppen wurde engagiert und lebhaft über aktuelle Themen, deren Chancen aber auch Risiken diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht.

Der Workshop „Gaming und Game Thinking“ bot Interessierten die Chance, gemeinsam mit Profis aus der Business- und Gamebranche verschiedene Konzepte für Videospiele nach ihren Vorstellungen zu konzipieren. Hilfestellung hierfür gab es von Misti Frantzen (Meister Cody) und Liliya Ivanova (KI Group). „Unser Workshop hat die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Schnittstellen zwischen Systems und Design Thinking, Agile & Lean User Experience und Game Design begeistert und hat Diskussionen über Potenziale und Nachteile in Gaming und Business entfacht. Und nebenbei hat er jede Menge Neugier auf neue, kreative Ideen geweckt!“, resümiert Nathalie da Silva, die als Projektleiterin für Innovationsmanagement und Gendered Innovation Expertin bei der Steinbeis 2i GmbH ebenfalls Teil des Konzeptionsteams war und den Workshop moderierte.

Das weite Feld der Animation stand im Fokus des Workshops „Augmented Reality und Animation“. Stefanie Larson, Leiterin des Animation Media Cluster Region Stuttgart und Regina Welker, Creative Director & Director bei Woodblock.tv und Director EAGLE EYE Filmproduktion, warfen einen Blick hinter die Kulissen der Arbeitswelt der Animation, veranschaulichten die Allgegenwärtigkeit von Animation in unserem Alltag und zeigten die Veränderungen der Branche auf. Ihr Fazit: Das Feld wird größer, die Aufgaben spezifischer und die Grenzen zur Realität verschwimmen.

„Digitalisierung als Herausforderung an die Ethik – Privatheit und Verantwortung“ war ein Workshop, der eine intensive Diskussion zu einem sehr ernsten und wesentlichen Thema beisteuerte. Als Expertinnen am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) der Universität Tübingen brachten Dr. Uta Müller und Laura Schelenz Hintergrundinformationen und den Blick auf internationale und interkulturelle Szenarien ein. Die Diskussion innerhalb des Workshops machte deutlich, von welcher enormen Wichtigkeit die Bildung im Umgang mit digitalen Medien ist. Die Anonymität des Internets darf nicht dazu führen, dass die Grundregeln der Kommunikation außer Kraft gesetzt werden und man Demütigungen, Beleidigungen, Diffamierungen mehr oder weniger ohnmächtig zusehen muss. Zwischen Sorgen und Potenzial der digitalen Welt wurde vor allem deutlich, dass es eine größere Debatte braucht, um beispielsweise Klarheit hinsichtlich Verantwortung herzustellen. „Die Gesellschaft muss lauter werden, um den Wandel als gemeinsame Aufgabe über den deutschen Kontext hinaus zu begreifen und mitzugestalten. Hier kann die Sozialbranche wichtige Impulse setzen“, meint Gerburg Joos-Braun, die als Leiterin des Steinbeis-Beratungszentrums IT Service Management in diesem Sektor beratend tätig ist und das Netzwerk-Event mitgestaltete.

Das Thema „Vielfalt der Rollenbilder“ beleuchteten Kerstin Heiligenstetter (She’s Mercedes, Daimler AG) für die Automobil- und Mobilitätsbranche und Nicole Ackermann (WIFT) für die Filmindustrie. Trotz einiger Fortschritte ist in beiden Branchen noch viel zu tun, um Frauen eine zeitgemäße und angemessene Plattform zu bieten – aber es tut sich etwas! She’s Mercedes bietet mit Veranstaltungen und vielfältigen Kanälen ein Netzwerk, in dem sich erfolgreiche Frauen austauschen, neue Ideen entwickeln und Kontakte knüpfen können sowie gleichzeitig ihre Bedürfnisse hinsichtlich Mobilitätslösungen adressieren können. In der Filmindustrie gibt es immer mehr Regisseurinnen, Kamerafrauen und weibliche Helden, die damit neue Rollenbilder und Vorbilder schaffen.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nachdem Erfahrungen und Herausforderungen aus den verschiedenen Arbeits- und Kulturbereichen im Digital- und Mediensektor konzentriert in den Workshops diskutiert worden waren und alle Teilnehmenden beeindruckt waren von der Fülle an Impulsen, stand beim Get-together ein zweiter wesentlicher Aspekt des Events im Mittelpunkt: das Networking, gerade auch zwischen verschiedenen Szenen. Neue Verbindungen wurden geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht – der Grundstein für neue Kooperationen ist gelegt!

Lust auf mehr? Das E-Book zum Event

Wer nun Lust auf noch mehr Details zur Veranstaltung bekommen hat, findet in Kürze das E-Book zum Nachschmökern online auf www.steinbeis.de/mediwa.

Kontakt

Beate Wittkopp | Leiterin
Steinbeis-Transferzentrum TransferWerk-BW (Schönaich)
www.transferwerk-bw.de

Birgit Nüchter | Leiterin
Steinbeis-Beratungszentrum Führungskompetenz (Stuttgart)
www.birgitnuechter.de

Gerburg Joos-Braun | Leiterin
Steinbeis-Beratungszentrum IT Service Management (Eningen)

Nathalie da Silva | Projektleiterin Innovationsmanagement
Steinbeis 2i GmbH (Stuttgart)
www.steinbeis-europa.de