- Steinbeis Transfermagazin - https://transfermagazin.steinbeis.de -

Entwicklung und Konstruktion: digital und effizient

IO-Reifegradmodell weist konstruierenden Unternehmen den Weg in die Digitalisierung

 

Das IO-Reifegradmodell ist ein Strategie-Werkzeug, um Unternehmen den Weg in die Digitalisierung zu ebnen. Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Steinbeis-Transferzentrum Innovation und Organisation und der Iodata GmbH wurde das IO-Reifegradmodell an die speziellen Anforderungen jener konstruierenden Unternehmen mit eigener Produktentwicklung angepasst.

Selbstverständlich lässt sich die Digitalisierung im Umfeld von Entwicklung und Konstruktion längst nicht mehr wegdenken. Größtenteils ist die Digitalisierung im Sinne der Datenerzeugung in den Entwicklungsabteilungen der Unternehmen bereits seit Jahren abgeschlossen. Jedoch wurde in der Vergangenheit der Fokus der Datenerzeugung meist zur schnellen Abwicklung eines Konstruktionsauftrages innerhalb der Abteilung ausgerichtet. Im Rahmen der digitalen Transformation ganzer Unternehmen ist dies nicht mehr ausreichend. Der Fokus muss erweitert werden, und die Fragestellungen drehen sich nun mehr um solche Themen wie Effizienz bei der Stammdatenerzeugung, abteilungsübergreifende Effizienz bei der Auftragsabwicklung, auftragsübergreifende Wiederverwendung von Modulen und Nutzung der Daten sowie der systemimmanenten Automatismen in den nachfolgenden Schritten.

Mit Hilfe des IO-Reifegradmodelles kann den Hauptdatenerzeugern – Entwicklung und Konstruktion – eine Positionsbestimmung ermöglicht und im Rahmen der Digitalisierung die notwendige Zielvision entwickelt werden. Auf Basis der langjährigen Projekterfahrung des Steinbeis- Transferzentrums Innovation und Organisation mit Digitalisierungsprojekten kann so eine abteilungsübergreifende, durchgängige Datennutzung sichergestellt werden, die letztlich für den Aufbau flankierender digitaler Geschäftsmodelle unabdingbar ist. Technologien und Veränderungsprozesse kosten Geld und erfordern weitere Ressourcen, trotzdem kann kein Unternehmen darauf verzichten. Das IO-Reifegradmodell hilft dem Unternehmen seine Digitalisierungsstrategie vorausschauend zu planen und so Kosten zu senken. Daneben unterstützt es bei der Auswahl aus den zahllosen Technologieund Software-Lösungen auf dem Markt und gibt dem Unternehmen die Möglichkeit sich auf die Entwicklungen und Trends zu konzentrieren, die sein Geschäftsmodell betreffen. Darüber hinaus gibt das IO-Reifegradmodell wichtige Anhaltspunkte, um Wirkungsziele und die Maßnahmen zu definieren, die die digitale Transformation zielgerichtet gestalten. Auf diese Weise kann ein Unternehmen eine „Digital Roadmap“ entwickeln, in der Ziele, Aufgaben und Zuständigkeiten zusammenfasst sind. Ein besonderer Vorteil des IO-Reifegradmodells besteht darin, dass ein Unternehmen sich mit seinen Mitbewerbern vergleichen kann. Auf diese Weise erkennt es seine Stärken und Schwächen. Vor allem aber kann es Alleinstellungsmerkmale aufbauen und so die Beziehung zu seinen Stakeholdern stärken.

Erfahrenen Bergführern gleich führen die Steinbeis-Berater die teilnehmenden Unternehmen an die „Expedition Digitalisierung“ heran. Es wird im BaseCamp unter Anleitung methodisch gestartet, echte Fehler werden frühzeitig erkannt und versteckte, bis jetzt ungenutzte Potenziale gezielt herausgearbeitet. Auf Augenhöhe erhalten die Unternehmen konkrete Antworten hinsichtlich des Digitalisierungsgrades von Entwicklung und Gesamtunternehmen. Ein Online-Tool ermöglicht parallel hierzu eine Positionsbestimmung zu vergleichbaren Unternehmen. Ziel ist es die Aktivitäten und Anstrengungen des Unternehmens interdisziplinär so zu konsolidieren, dass Kostenfallen verhindert und Gewinne realisiert beziehungsweise neue Geschäftsmodelle flankierend oder disruptiv erst ermöglicht werden.

Das Gesamtkonzept sieht vor, einfach, schlank und kostenminimierend die Digitalisierung zu begleiten: ganz im geforderten Maß und Tempo der teilnehmenden Unternehmen, auf Augenhöhe und mit dem Bewusstsein der betrieblichen Entscheidungspraxis im Fokus.

Kontakt

Oliver Brehm

Alexandre Pereira

Oliver Brehm leitet das Steinbeis-Transferzentrum Innovation und Organisation. Als Unternehmensberatung mit Fokus Produktentwicklung beschäftigt sich das Steinbeis-Unternehmen mit den Themenschwerpunkten CAD, PLM und ERP bis hin zur interdisziplinären Thematik rund um Industrie 4.0. Dies umfasst vor allem die systemneutrale Beratung im Rahmen von Auswahl- und Einführungsprojekten von Methodik und Software.

Alexandre Pereira ist Mitarbeiter der Iodata GmbH. Das Unternehmen entwickelte sich nach seiner Gründung im Jahr 2000 in Karlsruhe vom ETL-Spezialisten zum ganzheitlichen Anbieter für Business Intelligence- Lösungen.

Oliver Brehm
Steinbeis-Transferzentrum Innovation und Organisation (Eislingen)

Alexandre Pereira
Iodata GmbH (Karlsruhe)